UrgoStart Plus

4D WUNDAUFLAGE MIT MIKROADHÄSIVER TLC-NOSF-WUNDHEILUNGSMATRIX® ZUR VERKÜRZUNG DER HEILUNGSDAUER UND POLYABSORBIERENDEN FASERN ZUR REINIGUNG DER WUNDE

UrgoStart Plus ist eine innovative und patentierte Wundauflage, die von Laboratoires Urgo entwickelt wurde. Sie besteht aus zwei exklusiven Technologien: der TLC-NOSF Wundheilungsmatrix® und polyabsorbierenden Fasern.

UrgoStart Plus setzt sich zusammen aus:

  • Einer mikroadhäsiven TLC-NOSF-Wundheilungsmatrix® bestehend aus Lipidokolloidpartikeln, Polymeren und einer exklusiven Komponente NOSF (Nano-Oligo-Saccarid-Faktor), welche die Heilungsdauer verkürzt. Kombiniert ist diese mit polyabsorbierenden Polyacrylatfasern, welche die Wunde von Fibrinbelägen, Exsudat und bakteriellen Rückständen reinigen.
  • Einem hochabsorbierenden Vlies.
  • Einem dampfdurchlässigen und wasserundurchlässigen äußeren Träger.

Diese spezifische Kombination ist eine patentierte Zusammensetzung.

Wie wirkt UrgoStart Plus?

UrgoStart Plus ermöglicht Ihnen eine einfache und zeitsparende Versorgung von Chronischen Wunden.

Formate

PZN REF Artikel Abmessungen SSB
15 210 594 552530 OP à 10 St. 6 × 6 cm ja/nein *
15 210 602 552743 OP à 20 St. 6 × 6 cm nein
15 210 619 552534 OP à 10 St. 10 × 10 cm ja/nein *
15 210 625 552944 OP à 20 St. 10 × 10 cm ja/nein *
15 210 631 552531 OP à 10 St. 10 × 12 cm ja/nein *
15 210 648 552746 OP à 20 St. 10 × 12 cm ja/nein *
15 210 660 552532 OP à 5 St. 15 × 20 cm ja/nein *

* ist nicht in allen KV-Bezirken als Sprechstundenbedarf erstattungsfähig

Die Konformitätserklärung zu UrgoStart Plus finden Sie in unserem Download-Service.

Informieren Sie sich hier zum Sprechstundenbedarf in Ihrem KV Gebiet

Eigenschaften

UrgoStart Plus verkürzt die Heilungsdauer und reinigt die Wunde von Fibrinbelägen, Exsudat und bakteriellen Rückständen.

Die TLC-NOSF-Wundheilungsmatrix bildet in Kontakt mit der Wunde ein Gel und verkürzt die Heilungsdauer, indem sie überschüssige Matrix-Metalloproteinasen inhibiert, welche die extrazelluläre Matrix abbauen. Sie schafft darüber hinaus ein physiologisches Wundmilieu und fördert die Wirkung der maßgeblich in den Heilungsprozess involvierten Zellen (Fibroblasten, Keratinozyten und Makrophagen).

Die polyabsorbierenden Fasern von UrgoStart Plus bilden in Kontakt mit der Wunde ein Gel. Die Wundauflage absorbiert Fibrinbeläge, Exsudat und jegliche bakteriellen Rückstände und schließt diese für eine schnellere autolytische Wundreinigung ein. Die lyabsorbierenden Fasern sorgen für einen starken Zusammenhalt der Wundauflage und ermöglichen dadurch einen schmerzfreien Verbandswechsel in einem Stück, ohne eine Verletzung des Gewebes zu verursachen.

Die polyabsorbierende Kompresse und das hochabsorbierende Vlies von UrgoStart Plus gewährleisten eine hohe Absorption und Drainage der Exsudate und schützen so vor Mazeration. Die Wundauflage kann unter einem Kompressionsverband angewendet werden, sofern dieser verordnet wurde.

Der wasserfeste Träger von UrgoStart Plus ist weich, sehr anpassungsfähig und nicht okklusiv. Dieser sorgt für eine gute Anpassung an die jeweilige Wunde, und verhindert ein Austreten von Flüssigkeiten und vor bakterieller Kontamination von außen. Die hohe Dampfdurchlässigkeit sorgt für die Ableitung der überschüssigen Exsudate und begrenzt das Mazerationsrisiko. Die Wundauflage folgt den Körperbewegungen und gewährleistet so den Patientenkomfort. Durch die Transparenz ist es möglich die Sättigung der Wundauflage zu beobachten und die Wundauflage nur zu wechseln, wenn dies notwendig ist.

 

UrgoStart Plus hat vielfältige Eigenschaften:

1. Eigenschaften, die zur Wundheilung beitragen:

  • Verkürzung der Heilungsdauer kombiniert mit der Reinigung der Wunde von Fibrinbelägen, Exsudat und bakteriellen Rückständen
  • Absorption von Exsudat
  • Management von schwach blutenden Wunden
  • Schaffung und Aufrechterhaltung eines physiologischen Wundmilieus, welches die Wundheilung fördert
  • Atraumatisches Entfernen der Wundauflage
  • Schutz der Wundumgebung

 

2. Tragekomfort und einfache Anwendung:

  • Schmerzfreier Verbandswechsel
  • Sehr anpassungsfähig und einfach zu positionieren durch Mikroadhäsivität
  • Einen dampfdurchlässigen und wasserfesten äußeren Träger

Die Wirksamkeit der TLC-NOSF-Wundheilungsmatrix® zur Verkürzung der Wundheilungsdauer wurde in randomisierten, kontrollierten, klinischen Studien1,2,3 und in einer gepoolten Datenanalyse von Anwenderbeobachtungen4 nachgewiesen.

 

 

1 Edmonds M, et al. Sucrose octasulfate dressing versus control dressing in patients with neuroischaemic diabetic foot ulcers (EXPLORER): an international, multicentre, double-blind, randomised, controlled trial. Lancet Diabetes Endocrinol. 2018 Mar; 6(3): 186-196.

2 Meaume S, et al. A randomized-controlled, double-blinded prospective trial with a TLC-NOSF wound dressing, in the local management of venous leg ulcers. Wound Rep Reg. 2012; 20(4):500-511.

3 Meaume S, et al. Quality oflife in patients with leg ulcers: results from CHALLENGE, a double-blind randomized controlled trial. Journal ofWound Care. 2017; 26 (7): 368-379.

4 Münter KC, et al. The reality of routine practice: a pooled data analysis on chronic wounds treated with TLC-NOSF wound dressings. J Wound Care. 2017 Feb; 26 (Sup2): S4-S15. Erratum in: J Wound Care. 2017 Mar 2; 26(3): 153.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

  • Die mikroadhäsive Matrix von UrgoStart Plus haftet an chirurgischen Handschuhen aus Latex. Es wird daher empfohlen, beim Aufbringen der Wundauflage nur die Schutzfolie zu berühren und den Kontakt mit der mikroadhäsiven Seite zu vermeiden, um die Anwendung der Wundauflage zu erleichtern.
  • Da ein hochabsorbierendes Vlies enthalten Ist, darf UrgoStart Plus nicht zugeschnitten werden.
  • Für den Fall, dass die Wunde eine lokale Infektion zeigt, wird vor dem Beginn der Behandlung mit UrgoStart Plus eine antimikrobielle Behandlung, z.B. mit UrgoClean Ag, empfohlen.
  • Im Falle eines atypischen Ulkus, welcher eine Verhärtung oder Hypergranulation zeigt, sollte die Behandlung mit UrgoStart Plus erst begonnen werden, nachdem eine Verschlechterung des Ulkus ausgeschlossen werden konnte, um die Diagnose nicht zu verzögern.
  • Aufgrund nicht vorliegender klinischer Daten wird die Anwendung von UrgoStart Plus bei Epidermolysis Bullosa nicht empfohlen (auch nicht bei länger bestehenden wunden).
  • Zu Beginn der Behandlung kann von brennenden oder schmerzhaften Empfindungen berichtet werden. Diese sind normalerweise auf den Heilungsprozess zurückzuführen und erfordern nur selten die Unterbrechung der Behandlung.
  • Während der Reinigungsphase kann es, bedingt durch die fortschreitende Beseitigung von fibrinösem Gewebe, zu einer augenscheinlichen Vergrößerung der Wunde kommen.
  • Die gleichzeitige Anwendung einer Creme, Salbe oder Emulsion wird nicht empfohlen.
  • UrgoStart Plus darf nicht in einer Überdruckkammer angewendet werden.
  • Sterile Einzelverpackung, nur zum Einmalgebrauch bestimmt: Die Wiederverwendung einer zum Einmalgebrauch bestimmten Wundauflage kann Infektionsrisiken hervorrufen.
  • Die Wundauflage nicht erneut sterilisieren.
  • (*) Vor der Anwendung die Unversehrtheit der sterilen Einzelverpackung überprüfen. Die Wundauflage nicht verwenden, wenn die sterile Einzelverpackung beschädigt ist.

Anwendungshinweise

Vorbereitung der Wunde:

  • Die Wunde gemäß dem üblichen Pflegeprotokoll reinigen und mit steriler, physiologischer Kochsalzlösung spülen.
  • Wenn zuvor ein Antiseptikum verwendet wurde, ist die Wunde vor der Anwendung von UrgoStart Plus sorgfältig mit steriler, physiologischer Kochsalzlösung zu spülen.
  • Die Wundumgebung sorgfältig trocknen.
  • Die Verwendung von UrgoStart Plus schließt eine mechanische Reinigung nicht aus, sofern diese notwendig ist.

 

Auflegen der Wundauflage:

  • Die Schutzfolie vorsichtig entfernen,
  • Die mikroadhäsive Seite von UrgoStart Plus direkt auf die Wunde auflegen.
  • Anlegen einer geeigneten Bandage oder eines passenden Kompressionssystems, falls dieses verordnet ist.

 

Verbandswechsel

  • Die Wundauflage ist zu entfernen, wenn sie sich vollgesaugt hat. Bei Bedarf ist die Wunde zu reinigen.

 

Es wird empfohlen, UrgoStart Plus während der Reinigungsphase der Wunde alle 1 bis 2 Tage zu wechseln, danach sollte die Häufigkeit des Verbandwechsels an das Volumen des Wundexsudates und an die klinische Entwicklung der Wunde angepasst werden. Die maximale Tragedauer beträgt 7 Tage.

Jegliche nicht verwendeten Reste der Wundauflage entsorgen.

 

Indikationen

UrgoStart Plus ist über alle Phasen der Wundheilung (von der Reinigungsphase bis zur vollständigen Abheilung) für exsudierende Wunden, darunter chronische Wunden (Unterschenkelulzera, Druckulzera, Diabetische Fußulzera) sowie chronifizierte akute Wunden, geeignet.

Kontraindikationen

  • UrgoStart Plus erleichtert das Management von schwach blutenden Wunden. Die Wundauflage sollte jedoch nicht bei stark blutenden Wunden angewendet werden.
  • Um die Behandlung nicht zu verzögern, ist UrgoStart Plus bei tumorinduzierten Wunden und fistelartigen Wunden, welche eine tieferliegende Eiterbildung (Abszess) zeigen, kontraindiziert.
  • Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen UrgoStart Plus.

Infomaterial herunterladen

Abgabekarte UrgoStart Plus
GBI UrgoStart Plus