UNSERE VERANTWORTUNG

Nachhaltigkeit und Versorgungsicherheit – Made in Europe

Der Schutz der Umwelt und des Klimas ist eines der drängendsten Probleme unserer Zeit und der kommenden Jahre. Als Unternehmen tragen wir Verantwortung und streben danach, unser Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz zu verstärken und mehr Nachhaltigkeit im Alltag zu leben. Unser Ziel – klimaneutral arbeiten und grüner werden.

Nachhaltig leben und arbeiten sind bei URGO keine Lippenbekenntnisse. Nachhaltigkeit bedeutet bei URGO auch Made in Europe. Wir machen uns stark für unsere modernen europäischen Produktionsstätten in Frankreich, England und Spanien und sorgen so für kürzere Lieferketten, faire Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeiter:innen und Versorgungssicherheit unserer Kund:innen.

 

Wir setzen auf umweltfreundliche Verpackungslösungen

 Schritt für Schritt arbeiten wir an mehr Nachhaltigkeit. Wir nutzen Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien und sind stolz darauf, dass unsere Produkte neuerdings nicht nur umweltfreundlich verpackt, sondern dank grüner Logistik von allen Spediteuren, mit denen wir zusammenarbeiten, auch klimaneutral transportiert werden. Dies bedeutet, dass die beim Transport entstehenden CO2-Emissionen, die derzeit noch nicht vermieden werden können, durch Investitionen in weltweite Klimaschutzprojekte ausgeglichen werden.

Zum umweltschonenden Verpacken unserer Produkte haben wir das herkömmliche bisher verwendete Plastikklebeband durch komplett recycelbares Verpackungsklebeband ersetzt, das aus 100 % Papier sowie lösungsmittelfreiem Kautschuk-Klebstoff besteht. Auch unsere Versandtaschen wurden durch eine ressourcenschonende vollständig recycelbare Papiervariante ersetzt.

Aus hygienischen Gründen sind auch heute noch im medizinischen Bereich Kunststoffverpackungen unverzichtbar. Statt Polsterfolie aus Plastik setzen wir auf innovative Materialien aus 100 % recyceltem Rohstoff, die problemlos im gelben Sack/Wertstofftonne entsorgt werden können.

 

Nachhaltigkeit bedeutet auch soziales Engagement

In vielen Bereichen haben wir 2021 erste Aktionen gestartet, um in unserem Alltag mit gutem Beispiel voranzugehen und gemeinsam etwas Gutes zu tun. So haben wir am ersten URGO Social Day eine Müllsammelaktion rund um den Standort Sulzbach/Saar organisiert, bei dem die Teilnehmer*innen insgesamt rund 370 Kilogramm Unrat aus der Umgebung aufsammelten.

Eine weitere erfolgreiche Aktion war auch eine Tombola, die die Personalabteilung zugunsten der Betroffenen der Flut-Katastrophe organisiert hatte und deren Erlös von fast 1.300 Euro von der URGO-Geschäftsführung auf 2.000 Euro aufgerundet und dem Aktionsbündnis Katastrophenhilfe zur Unterstützung der Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gespendet wurde.

Auch der interne Schrittwettbewerb „URGO bewegt“ hatte nicht nur zum Ziel, die URGO-Mitarbeiter*innen dazu zu motivieren, mehr Bewegung in ihren Alltag zu integrieren, sie diente gleichzeitig einem guten Zweck: URGO spendete pro zurückgelegtem Kilometer 3 Euro an den Corona-Hilfsfonds „Gemeinsam sind wir stark!“ der Kaiserswerther Diakonie. Die virtuelle Wettbewerbsstrecke, die zurückzulegen war, führte von Monheim am Rhein und Sulzbach über Wavrechain-sous-Denain, Chenôve und Veauche bis in die französische Hauptstadt. Das sind insgesamt immerhin stolze 1.656 Kilometer! Die erlaufene Spendensumme wurde von der URGO-Geschäftsführung auf 5.000 Euro aufgerundet und den Pflegekräften der Kaiserswerther Diakonie übergeben.