Fußamputation rechtzeitig verhindert

Fallbericht zu Healico – Fußamputation rechtzeitig verhindert

Patientinnen und Patienten mit diabetischem Fußulkus kennen die Angst vor einer Fußamputation, wenn die Wunde einfach nicht heilen will. Untersuchungen haben gezeigt, dass bis zu 85 % der Amputationen der unteren Extremitäten bei diabetischen Füßen vermeidbar sind.[i] Wird ein diabetisches Fußgeschwür jedoch zu spät zur fachärztlichen Beurteilung überwiesen, führt es mit größerer Wahrscheinlichkeit zu einer Amputation.[ii]

 

Innovative digitale Anwendungen wie die Healico-App, die medizinische Fach- und Pflegekräfte bei der Wundversorgung unterstützt, können entscheidend dazu beitragen, eine Amputation zu vermeiden. Ein aktueller Fallbericht über einen 65-jährige Mann mit Diabetes aus Spanien zeigt, wie das funktioniert.

Hier können Sie den vollständigen Fallbericht lesen (Englisch) >

[1] Van Netten JJ, Raspovic A, Lavery LA, et al. Prevention of foot ulcers in the at-risk patient with diabetes: A systematic review. Diabetes Metab Res Rev. 2020;36(S1):e3270

[1] Al-Rubeaan K, Almashouq MK, Youssef AM, et al. All-cause mortality among diabetic foot patients and related risk factors in Saudi Arabia. PLoS One. 2017;12(11):e0188097