UrgoCell Ag Border: Gezielte Keimbekämpfung einfach und sicher

Sulzbach, 3. Februar 2012 - Das Unternehmen URGO verfügt über eines der umfassendsten Sortimente in der hydroaktiven Wundversorgung. Eine interessante Erweiterung dieser Produktpalette stellt das neue UrgoCell Ag Border dar, das seit dem 1. Februar 2012 in Deutschland verfügbar ist. Dabei handelt es sich um einen antibakteriellen Schaumstoffverband mit Lipidokolloid-Matrix (TLC) und Silbersalz. Dank dem sehr gut verträglichen Haftrand bietet UrgoCell Ag Border neben der einfachen Fixierung alle Vorteile, die von UrgoCell Silver bekannt sind.

UrgoCell Ag Border - gezielte Keimbekämpfung einfach und sicher

UrgoCell Ag Border besteht aus drei Schichten, von denen jede eine andere Aufgabe erfüllt: Eine mit antibakteriellem Silbersalz getränkte, nicht haftende Lipidokolloid-Matrix (TLC) mit Hydro­kolloidpartikeln und Vaseline, eine absorbierende Polyurethan-Schaumstoffkompresse und ein atmungsaktiver Polyurethanträger mit Haftrand. Das Zusammenspiel dieser drei Komponenten ist zugeschnitten auf die Versorgung von chronischen oder akuten Wunden mit dem Risiko oder Anzeichen einer lokalen Infektion. Die in der Lipidokolloid-Matrix enthaltenen Silberionen verleihen der neuen Wundauflage eine schnelle und anhaltende antibakterielle Wirksamkeit bei Kontakt mit dem Wundexsudat. Daraus resultiert ein breites antimikrobielles Wirkungsspektrum einschließlich gram­negativer und grampositiver Bakterien sowie bestimmter Schimmel­pilze und Hefen. UrgoCell Ag Border wirkt dabei besonders gegen Keimarten, die häufig Wundinfektionen verursachen: z. B. Staphylo­coccus aureus inkl. MRSA, Streptococcus pyogenes sowie Pseudo­monas aeruginosa oder VRE.

UrgoCell Ag Border vereint viele Vorteile für Patient und Anwender

Die Schaumstoffkompresse von UrgoCell Ag Border nimmt Wund­exsudat sicher auf und polstert bzw. schützt vor mechanischer Belastung. Gleichzeitig bewahrt der atmungsaktive Polyurethan­träger die Wunde vor Mazerationen und äußeren Einflüssen. Die TLC-Matrix schafft ein physiologisches Wundmilieu und sorgt für eine optimale Wundheilung sowie atraumatische Verbandwechsel.
Besonders praktisch für Patienten und Anwender ist der sehr gut hautverträgliche Haftrand, der die einfache und diskrete Fixierung von UrgoCell Ag Border ermöglicht. Diese einzigartige Kombination aus starker antimikrobieller Wirkung, zuverlässiger Absorption, einfacher Handhabung sowie Fixierung und sehr guter Haut­verträglichkeit macht das neue UrgoCell Ag Border zu einer optimalen und vielfach einsetzbaren Behandlungsoption bei nässenden Wunden mit dem Risiko oder Anzeichen einer lokalen Infektion. Dies können akute Wunden sein, wie z. B. Verbren­nungen 2. Grades, Hautabschürfungen, traumatische oder post­operative Wunden oder chronische Wunden wie z. B. Ulcus cruris oder Dekubitus. Venös bedingte Ulcera zählen zu den häufigsten chronischen Wunden überhaupt; sie verlangen neben der Wundbe­handlung zumeist nach einer konsequenten Kompressionstherapie. Hier kommt ein weiterer Vorteil von UrgoCell Ag Border zum Tra­gen: Die Wundauflage ist aufgrund ihrer guten Exsudat-Rückhalte­kapazität auch unter Kompressionsverbänden (z. B. UrgoK2) pro­blemlos einsetzbar.

PZN  Art.-Nr.   Inhalt Abmessung 
9280768 503788 OP à 10 Stück  13x13 cm
Kompresse ca. 8 + 8,5 cm


++++ Verwendung frei. Beleg erbeten. ++++

Der Pressetext und Bildmaterial können unter der E-Mail-Adresse wilke@medizin-und-markt.de in digitaler Form angefordert werden.

zurück zu: Presse