UrgoCell Ag Border: Stark gegen Keime, sanft zur Wunde

NEU: Mit hautverträglichem Haftrand

Sulzbach, 01.02.2012 - Mit UrgoCell Ag Border lassen sich exsudierende Wunden mit dem Risiko oder Anzeichen einer lokalen Infektion zukünftig noch einfacher versorgen. Denn UrgoCell Ag Border verfügt neben der bewährten Silber-Lipidokolloidmatrix und dem absorbierenden Polyurethanschaum über einen sehr gut hautverträglichen Haftrand. Dadurch lässt sich der Schaumstoffverband einfach fixieren.

Die in der Lipidokolloid-Matrix enthaltenen Silberionen besitzen ein breites antimikrobielles Wirkungsspektrum gegen verschiedene Keimarten, die häufig die Ursache von Wundinfektionen sind (darunter Staphylococcus aureus, MRSA, Streptococcus pyogenes und Pseudomonas aeruginosa). Die absorbierende Schaumstoffkompresse sorgt in Verbindung mit dem atmungsaktiven Trägermaterial für eine optimale Drainage der Wundexsudate und Bakterien. Dadurch wird das Risiko einer Wundrandmazeration minimiert. Durch den sehr gut hautverträglichen Haftrand lässt sich UrgoCell Ag Border einfach fixieren. Patienten bietet UrgoCell Ag Border einen hohen Tragekomfort.

UrgoCell Ag Border ist für exsudierende chronische Wunden (Ulcus cruris, Dekubitus) oder akute Wunden (Verbrennungen 2. Grades, Hautabschürfungen, postoperative Wunden, traumatische Wunden) mit dem Risiko oder Anzeichen einer lokalen Infektion geeignet. Auf Grund seiner guten Exsudat-Rückhaltekapazität kann UrgoCell Ag Border auch unter einem Kompressionsverband (z.B. UrgoK2) getragen werden.

Als Variante ohne Haftrand empfiehlt sich UrgoCell Silver insbesondere bei Wunden mit geschädigter Wundumgebung.

Weitere Informationen zu UrgoCell Ag Border finden Sie hier. Oder kontaktieren Sie uns unter 0800 / 0122450.

zurück zu: News