Neue Produkthighlights von URGO: UrgoCell START Contact und Urgotül Soft

Sulzbach, 01.09.2009: Die URGO GmbH hat zum 01.09.2009 gleich zwei neue Produkte der hydroaktiven Wundversorgung eingeführt: UrgoCell START Contact und Urgotül Soft.

UrgoCell START Contact ist die 1. proteasenhemmende, absorbierende und sanft haftende Schaumstoff-Wundauflage mit TLC-Contact-Matrix und NOSF (Nano-Oligosaccharid-Faktor), die den Wundheilungsprozess chronischer Wunden startet und so Dynamik in die Wundtherapie bringt.
Häufig muss bereits zu Beginn einer Wundbehandlung mit einer langwierigen, kostenintensiven Therapie gerechnet werden. Ursache ist ein biochemisches Ungleichgewicht in der Wunde: Einem Überschuss an gewebeabbauenden Enzymen (Proteasen) steht ein Mangel an Wachstumsfaktoren gegenüber. Die Folge ist eine Störung der Wundheilung.
UrgoCell START Contact hemmt die heilungsstörenden Enzyme (Proteasen, MMP), schützt die Wachstumsfaktoren und schafft so günstige Bedingungen für die Granulation chronischer Wunden. In Kontakt mit dem Wundexsudat bildet sich ein Gel, in dem NOSF die schädliche Wirkung der Proteasen (MMPs) blockiert und sich die Wirkung der für den Wundheilungsprozess besonders wichtigen Zellen optimal entfalten kann. Die mikroadhäsiven Eigenschaften von UrgoCell START Contact erleichtern zudem die pflegerischen Maßnahmen zur Durchführung und Überwachung der Behandlung. UrgoCell START Contact passt sich flexibel an die anatomischen Gegebenheiten der Wunde an und sorgt für einen optimalen Wundkontakt. Die absorbierende Schaumstoffkompresse nimmt überschüssiges Exsudat auf und schützt die Wundumgebung vor Mazerationen. UrgoCell START Contact ist für die Behandlung von nässenden, chronischen Wunden nach der Reinigungsphase geeignet (z.B. Unterschenkel- oder Druckgeschwüre, Diabetisches Fußsyndrom) und kann auch bei Wunden mit empfindlicher Wundumgebung angewendet werden. Wunden im Bereich der Ferse können mit UrgoCell START Heel Contact optimal versorgt werden.

Urgotü Soft
ist eine sterile, extra flexible Gaze-Wundauflage auf Basis der Lipidokolloid-Technologie (TLC). Sie besteht aus einer dünnen Polyester-Trägermatrix, die mit Hydrokolloidpartikeln und Vaseline getränkt ist. In Kontakt mit dem Wundexsudat bilden die Hydrokolloidpartikel zusammen mit der Vaseline eine lipidokolloide Grenzschicht zwischen der Wundoberfläche und der Wundauflage. Diese wirkt sich günstig auf die Wundheilung aus und verhindert ein Verkleben mit der Wunde und den Wundrändern. Urgotül Soft lässt sich gewebeschonend und schmerzfrei wechseln, ohne den Heilungsprozess zu stören.
Urgotül Soft ist für die Behandlung von schwach nässenden akuten und chronischen Wunden sowie Wunden als Folge der Erbkrankheit Epidermolysis bullosa geeignet. Da sich Urgotül Soft sehr flexibel an die anatomischen Gegebenheiten der Wunde anpasst, kann diese Wundauflage auch zur Abdeckung zerklüfteter Wunden, zur Behandlung an schwierigen Lokalisationen oder zum Tamponieren tiefer Wunden eingesetzt werden.

zurück zu: News