Diabetischer Fuß

Die Therapie des Diabetischen Fußes ist nur dann erfolgreich, wenn gleichzeitig die Grund- und Begleiterkrankungen behandelt werden. Zur lokalen Versorgung dieser Wunden haben sich heute Materialien durchgesetzt, die ein optimal-feuchtes Wundheilungsmilieu erhalten.

Urgosorb
Die Alginat-Wundauflagen Urgosorb und Urgosorb Silver bestehen aus Calciumalginat und Hydrokolloidpartikeln. Die Wundauflage kann daher sehr hohe Exsudatmengen aufnehmen und schließt Bakterien und Detritus in dem sich bildenden Gel zuverlässig ein. Der Aufbau der Wundauflage sorgt dafür, dass eine Absorption des Exsudats nur im Bereich der Wunde stattfindet und die Wundränder nicht aufgeweicht werden. Darüber hinaus passt sich Urgosorb auch tiefen Wunden oder Wundhöhlen sehr gut an. Die Fixierung erfolgt beispielsweise mit Algoplaque Film

UrgoCell
Die UrgoCell-Familie besteht aus Lipidokolloid-Schaumstoff-Wundauflagen, in die eine absorbierende Polymerkompresse eingearbeitet ist. Sie können daher große Exsudatmengen aufnehmen und sind vor allem in frühen Wundheilungsphasen geeignet. Durch die vertikale Absorption der Sekrete wird zudem die empfindliche Wundumgebung geschützt. Die Tragedauer beträgt bis zu vier Tage.

Urgotül

Die Gaze-Wundauflagen der Urgotül-Familie basieren wie UrgoCell auf der Lipidokolloid-Technologie, ist jedoch für weniger stark sezernierende Wunden geeignet. Urgotül ist sehr gut modellierbar und passt sich auch schwierigen anatomischen Lokalisationen gut an.