Dekubitus

Druckgeschwüre (Dekubitus) sind bei Risikopatienten oftmals vermeidbar. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die richtige Pflege der Haut. Ist es bereits zu einem Dekubitus gekommen, lässt sich durch geeignete Verbände eine Infektion verhindern und ein günstiges Wundheilungsmilieu herstellen und erhalten.

Sanyrène
ist ein Hautpflegeöl zur Dekubitusprophylaxe und besteht zu 60 % aus hyperoxygenierten Fettsäuren der Linol­säure. Es verbessert die Elastizität und Widerstandsfähigkeit der Haut und aktiviert den Stoffwechsel in den behandelten Bereichen. Im Rahmen der prospektiven Studie GIPPS (Geriatric Incidence and Prevention of Pressure Sore) konnte gezeigt werden, dass Sanyrène die Inzidenz von Druckulzera in der Kreuzbeinregion selbst bei Hochrisikopatienten signifikant senkt.

Urgosorb
 besteht aus Calciumalginat und Hydrokolloidpartikeln. Die Wundauflage kann daher sehr hohe Exsudatmengen aufnehmen und schließt Bakterien und Detritus in dem sich bildenden Gel zuverlässig ein. Der Aufbau der Wundauflage sorgt dafür, dass eine Absorption des Exsudats nur im Bereich der Wunde stattfindet und die Wundränder nicht aufgeweicht werden. Darüber hinaus passt sich Urgosorb auch tiefen Wunden oder Wundhöhlen sehr gut an. Die Fixierung erfolgt beispielsweise mit Algoplaque Film

Algoplaque
 ist ein Hydrokolloid-Verband, der hohe bis mäßige Exsudatmengen aufnimmt. Er ist transparent, so dass die Gelbildung und die Wundränder beobachtet werden können.