UrgoStart Plus verkürzt die Heilungsdauer von Therapiebeginn bis zur Abheilung

Die Behandlung von Unterschenkelulzera, diabetischen Fußulzera und Druckulzera ist in der Regel sehr langwierig und komplex und stellt daher für alle Beteiligten eine große Herausforderung dar. Bis die Wunde abgeheilt ist, können mehrere Monate oder sogar Jahre vergehen. Häufig treten auch Komplikationen auf, die wiederum den Heilungsprozess verlangsamen. Die Vielzahl der Wundauflagen auf dem Markt erschwert die optimale Therapie: Welche Wundauflage wird zu welchem Zeitpunkt auf die Wunde aufgebracht? Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Wechseln?

Mit UrgoStart Plus steht eine neue Ulkus-Therapie zur Verfügung, die von Therapiebeginn bis zur Abheilung einsetzbar ist und die Heilungsdauer verkürzt. Sie kombiniert die klinisch nachgewiesene Effizienz der TLC-NOSF-Wundheilungsmatrix1 mit der ebenfalls klinisch nachgewiesenen Effizienz von polyabsorbierenden Polyacrylatfasern2. Die polyabsorbierenden Fasern von UrgoStart Plus reinigen die Wunde von fibrinösen Belägen, Exsudat und avitalem Gewebe und halten sie über alle Heilungsphasen sauber. Die überlegene Wirksamkeit der polyabsorbierenden Fasern belegt die randomisierte kontrollierte Multizenterstudie EARTH.2 Nach sechs Wochen waren +50% mehr Wunden in der Gruppe mit den polyabsorbierenden Fasern von Fibrin gereinigt als in der Gruppe mit der Hydrofaserwundauflage. Die TLC-NOSF-Wundheilungsmatrix neutralisiert die überschüssigen Proteasen bei Ulzera und verkürzt die Heilungsdauer um durchschnittlich 100 Tage im Vergleich zu gewöhnlichen Wundauflagen.3

UrgoStart Plus ist als UrgoStart Plus Border (mit Haftrand) und UrgoStart Plus Kompresse (ohne Haftrand) in verschiedenen Abmessungen erhältlich und erleichtert die Therapie von Unterschenkelulzera, diabetischen Fußulzera und Druckulzera.

 

1 Meaume S et al. Wound Rep Reg 2012; 20(4):500-511

2 Meaume S et al. J Wound Care 2014; 23(3):105-116

3 Münter KC et al. J Wound Care 2017; 26(Sup2):S4-S15

zurück zu: Home